Ausbildung in der Pflege

Die Ausbildung auf einen Blick:

  • Ausbildung zur/m oder Pflegefachfrau/-mann m/w/d
  • Dauer: 3 Jahre
  • vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten in der Pflege und Begleitung von Menschen, die auf Unterstützung angewiesen sind
  • praktischer Teil der Altenpflege in unserer Einrichtung, theoretischer Teil in der Berufsschule

Wenn du gerne mit Menschen zusammenarbeitest, kann eine Ausbildung im Bereich Pflege genau das Richtige für dich sein. Da immer mehr Menschen immer älter werden, steigt der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften. Der Altenpflegebereich und die Förderung von ausgebildeten Fachkräften werden immer wichtiger.

In unserer Einrichtung erwartet dich ein erfüllendes Berufsfeld und ein engagiertes Team, das gemeinsam auch schwierige Aufgaben meistert, sowie ein direkter und persönlicher Kontakt zu den Bewohnern, der schöne Momente voller Dankbarkeit garantiert.
Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Ausbildung in der Altenpflege etwas für dich ist, sprich uns einfach an. Wir finden es gemeinsam heraus! Wir bieten Schnuppertage an. Schau gerne bei uns vorbei und überzeuge dich davon, ob eine Ausbildung bei uns zu dir passt. Wir freuen uns auf dich!

Pflegefachfrau/-mann

In unserem Leben gibt es einige Stationen, in denen wir auf Unterstützung und Pflege angewiesen sind – sei es direkt nach der Geburt, im Kindesalter, aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung, eines Handicaps oder im hohen Alter. Die Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau ist sehr facettenreich und auf verschiedene Menschengruppen ausgerichtet. Wer sie absolviert, entwickelt sich zu einem echten Allroundtalent in der Pflegebranche.

Info: Der Pflegefachfrau/-mann ist ein neuer Ausbildungsberuf, der seit Januar 2020 die Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Altenpfleger und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger bündelt. Diese Ausbildungen kann man nun nicht mehr beginnen. Die neue Ausbildung ist generalistisch. Bedeutet: Die Auszubildenden lernen alle Pflegebereiche kennen.

Die Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau ist eine gebündelte Pflegeausbildung. Pflegefachkräfte können später in verschiedenen Pflegeberufen eingesetzt werden.

Entscheiden sich Pflegefachkräfte für einen Job in der Altenpflege, arbeiten sie in Seniorenheimen oder Wohnanlagen für betreutes Wohnen, wo sie Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten. Sie unterstützen sie bei der Körperpflege und Nahrungsaufnahme sowie der Einnahme von Medikamenten, motivieren sie zu sinnvollen und fördernden Aktivitäten und helfen ihnen bei persönlichen Angelegenheiten, wie zum Beispiel Terminen bei Ärzten oder Ämtern.
Im Bereich der Krankenpflege oder der Kinderkrankenpflege arbeiten Pflegefachmänner in der stationären oder ambulanten Pflege in Kliniken oder Krankenhäusern. Dort sind die für die Betreuung und Pflege von Patienten zuständig und führen einfache medizinische Behandlungen durch – sie wechseln zum Beispiel Verbände oder verabreichen Infusionen auf ärztliche Anordnung. Außerdem bereiten sie operative Eingriffe vor, assistieren bei Behandlungen und sind für die Verwaltung der Patientenakten zuständig.
Als Pflegefachmann in der Heilerziehungspflege dreht sich in deinem Arbeitsalltag alles um Menschen mit einer Behinderung. Neben der Pflegetätigkeit geht es vor allem darum, Menschen mit einem Handicap zu fördern, damit sie ihre Selbstständigkeit bewahren können. Dafür planen Pflegefachmänner Ausflüge und Freizeitaktivitäten. Beschäftigung finden Heilerziehungspfleger in sozialen Einrichtungen, in Pflegeheimen oder bei ambulanten Diensten.
Diese Tätigkeit übernehmen Pflegefachmänner in jedem Berufsbild, denn es ist wichtig Rück- und Fortschritte der Patienten zu überwachen und zu dokumentieren. Dafür pflegen sie die Patientenakten sorgfältig. Zu den verwaltenden Tätigkeiten gehören die Abrechnungen von Pflegedienstleistungen oder das Nachbestellen von Materialien oder Arzneimitteln.

Pflegefachfrau/-mann

In unserem Leben gibt es einige Stationen, in denen wir auf Unterstützung und Pflege angewiesen sind – sei es direkt nach der Geburt, im Kindesalter, aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung, eines Handicaps oder im hohen Alter. Die Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau ist sehr facettenreich und auf verschiedene Menschengruppen ausgerichtet. Wer sie absolviert, entwickelt sich zu einem echten Allroundtalent in der Pflegebranche.

Info: Der Pflegefachfrau/-mann ist ein neuer Ausbildungsberuf, der seit Januar 2020 die Ausbildungen zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Altenpfleger und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger bündelt. Diese Ausbildungen kann man nun nicht mehr beginnen. Die neue Ausbildung ist generalistisch. Bedeutet: Die Auszubildenden lernen alle Pflegebereiche kennen.

Die Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau ist eine gebündelte Pflegeausbildung. Pflegefachkräfte können später in verschiedenen Pflegeberufen eingesetzt werden.

Entscheiden sich Pflegefachkräfte für einen Job in der Altenpflege, arbeiten sie in Seniorenheimen oder Wohnanlagen für betreutes Wohnen, wo sie Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten. Sie unterstützen sie bei der Körperpflege und Nahrungsaufnahme sowie der Einnahme von Medikamenten, motivieren sie zu sinnvollen und fördernden Aktivitäten und helfen ihnen bei persönlichen Angelegenheiten, wie zum Beispiel Terminen bei Ärzten oder Ämtern.
Im Bereich der Krankenpflege oder der Kinderkrankenpflege arbeiten Pflegefachmänner in der stationären oder ambulanten Pflege in Kliniken oder Krankenhäusern. Dort sind die für die Betreuung und Pflege von Patienten zuständig und führen einfache medizinische Behandlungen durch – sie wechseln zum Beispiel Verbände oder verabreichen Infusionen auf ärztliche Anordnung. Außerdem bereiten sie operative Eingriffe vor, assistieren bei Behandlungen und sind für die Verwaltung der Patientenakten zuständig.
Als Pflegefachmann in der Heilerziehungspflege dreht sich in deinem Arbeitsalltag alles um Menschen mit einer Behinderung. Neben der Pflegetätigkeit geht es vor allem darum, Menschen mit einem Handicap zu fördern, damit sie ihre Selbstständigkeit bewahren können. Dafür planen Pflegefachmänner Ausflüge und Freizeitaktivitäten. Beschäftigung finden Heilerziehungspfleger in sozialen Einrichtungen, in Pflegeheimen oder bei ambulanten Diensten.
Diese Tätigkeit übernehmen Pflegefachmänner in jedem Berufsbild, denn es ist wichtig Rück- und Fortschritte der Patienten zu überwachen und zu dokumentieren. Dafür pflegen sie die Patientenakten sorgfältig. Zu den verwaltenden Tätigkeiten gehören die Abrechnungen von Pflegedienstleistungen oder das Nachbestellen von Materialien oder Arzneimitteln.

Warum sollte man Pflegefachfrau/-mann werden?

Nach der universellen Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur Pflegefachfrau ist man im Bereich der Pflege breit aufgestellt, kann in verschiedenen medizinischen und sozialen Einrichtungen arbeiten und hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Pflegeberufen. Zudem werden Fachkräfte für die Pflege überall benötigt, weshalb man nach der Ausbildung einen sicheren Arbeitsplatz hat.

Kann ich jetzt nicht mehr Altenpfleger, Krankenpfleger oder Kinderkrankenpfleger werden?

Diese Ausbildungen gibt es seit Januar 2020 nicht mehr. Alle Schüler starten die Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau. Doch die gesonderten Abschlüsse zum Altenpfleger und zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sind auch im Rahmen der Pflegefachmann-Ausbildung möglich. Du kannst dich nämlich im letzten Drittel deiner Ausbildung auf einen der beiden Abschlüsse festlegen, wenn du deine Ausbildung in einer passenden Einrichtung absolvierst. Ist dein Ausbildungsbetrieb zum Beispiel ein Altenheim, kannst du dich vor dem letzten Ausbildungsjahr entscheiden, ob du die generalistische Ausbildung fortsetzen oder lieber den Abschluss als Altenpfleger machen möchtest. Wählst du die Altenpflege, wirst du im letzten Ausbildungsdrittel speziell in diesem Bereich ausgebildet. Bis dahin hast du aber während der generalistischen Ausbildung schon alle Einsatzbereiche in der Pflege kennengelernt.

Bist du dir dann ganz sicher, dass beispielsweise die Altenpflege genau dein Ding ist, kann eine Spezialisierung für dich sinnvoll sein. Keine Sorge: Du kannst auch mit Spezialisierung in allen Pflegebereichen arbeiten.

Wo kann ich als Pflegefachfrau/-mann arbeiten?

Du kannst in Krankenhäusern, Kliniken, Seniorenheimen und anderen sozialen Einrichtungen Beschäftigung finden.

Deine Einsatzorte auf einen Blick

  • Krankenhäuser
  • Kliniken
  • Gesundheitszentren
  • Seniorenheime
  • andere soziale Einrichtungen
  • ambulante Dienste

Wo kann ich als Pflegefachfrau/-mann arbeiten?

Du kannst in Krankenhäusern, Kliniken, Seniorenheimen und anderen sozialen Einrichtungen Beschäftigung finden.

Deine Einsatzorte auf einen Blick

  • Krankenhäuser
  • Kliniken
  • Gesundheitszentren
  • Seniorenheime
  • andere soziale Einrichtungen
  • ambulante Dienste

AUSBILDUNGSPLATZ ANFRAGEN

Wenn du dir nicht sicher bist, ob eine Ausbildung in der Altenpflege etwas für dich ist, schreib uns einfach ganz unkompliziert. Wir finden es gemeinsam heraus! Wir bieten auch Schnuppertage an. Schau gerne bei uns vorbei und überzeuge dich davon, ob eine Ausbildung bei uns zu dir passt.

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Informationen (PDF) zur Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) aufrufen >
Ihre Nachricht wurde gesendet. Vielen Dank!
Ihre Nachricht konnte leider nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.