Besucherregeln Nov. 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Angehörige,

heute können wir Ihnen mitteilen, dass Besuche in der Einrichtung ab dem 23.11.2020 eingeschränkt wieder möglich sind.

Für Besuche gelten folgende Regeln:

  • Max. zwei Besuche á eine Stunde pro Woche pro Bewohner. Nach Möglichkeit soll der Besuch durch eine feste Person aus dem näheren Umfeld erfolgen.

  • Vorherige Terminvereinbarung wie bisher über die Verwaltung.

  • Das Betreten der Einrichtung ist für alle Besucher nur mit FFP2 Maske gestattet. Die FFP2-Maske ist während des gesamten Besuches zu tragen.

  • Bei Betreten der Einrichtung wird von jedem Besucher Fieber gemessen.

  • Es gelten alle bereits aus den letzten Schreiben mitgeteilten Hygieneregeln.

  • Bei schlechtem Wetter dürfen die Bewohner im Zimmer besucht werden. Hier muss der Besuch auf dem direkten Weg zum Zimmer stattfinden.

  • Besuche bei Bewohner, die im Doppelzimmer wohnen, finden wie gewohnt im ausgewiesenen Besucherbereich im Erdgeschoss statt.

Nachfolgende erhalten Sie Informationen bzgl. der bereits angekündigten Durchführung der Schnelltests bei Besuchern.

Für alle Besucher bieten wir zu folgenden Zeiten die Möglichkeit der Schnelltestung an:

  • Dienstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie 17.00 Uhr bis 18.45 Uhr.

  • Terminabsprache im Vorfeld mit der Verwaltung. Die Dauer beträgt ca. 15 Minuten.

  • Besuchern, die regelmäßig in die Pflegeeinrichtung kommen, wird ein wöchentlicher Test angeboten.

  • Besucher, die nur unregelmäßig kommen oder noch nie zu Besuch in der Einrichtung waren, soll ein Test vor dem ersten Besuch angeboten werden (§ 4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 TestV). Dies umfasst sowohl Besucher der Bewohner, als auch Dienstleister, Therapeuten, Ärzte und vergleichbare externe Personen.

  • Bei positivem Testergebnis ist ein Betreten der Einrichtung und damit auch ein Besuch des pflegebedürftigen Menschen nicht möglich.

  • Grundsätzlich ist ein wöchentlicher Testrhythmus vorgesehen.

  • beim Auftreten von Symptomen bitten wir Sie, der Einrichtung fern zu bleiben und Ihren Hausarzt aufzusuchen.

  • Die Durchführung erfolgt gemäß den gesetzlichen Vorgaben und der Herstellerangaben unter Einhaltung der Anforderungen dieses Testkonzepts.

  • Alle Testungen werden dokumentiert. Die Testergebnisse werden den Betroffenen nach Vorliegen unmittelbar mitgeteilt. Bei einem negativen Testergebnis ist kein weiteres Handeln erforderlich. Bei einem positiven Testergebnis muss stets das zuständige Gesundheitsamt informiert werden. Bei Bewohnern/versorgten Personen und Beschäftigten erfolgen die nächsten Schritte entsprechend des Hygienekonzepts. Besucher dürfen die Einrichtung erst nach Vorlegen eines negativen PCR-Tests wieder betreten.

Zu beachten ist, dass das Ergebnis der Schnelltests nur eine Momentaufnahme des Gesundheitszustands widerspiegelt. Anhand der einmaligen Auswertung kann keine Aussage über die Zukunft getroffen werden – schon in den kommenden Tagen könnte das Ergebnis eines aktuelleren Tests etwas anderes anzeigen.

Auch kann es erneut trotz aller in der Einrichtung getätigten Präventionsmaßnahmen dazu kommen, dass sich ein Pflegeheimbewohner oder ein Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Dann sind wieder Maßnahmen wie die Quarantäne eines Einzelnen oder die Quarantäne der gesamten Station oder Pflegeeinrichtung möglich. Grundsätzlich legt das zuständige Gesundheitsamt im Einzelfall das konkrete Vorgehen fest, in Hinsicht auf Quarantäne- und Hygienemaßnahmen sowie auf die Dauer der Maßnahmen.

Wir alle setzen alles daran, dass sich unsere Bewohner und Bewohnerinnen trotz der Umstände gut fühlen und hoffen auf ihr Verständnis und bitten sie ausdrücklich um ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothea Homann

Heimleitung

PS: Um Sie in Zukunft noch schneller informieren zu können, bitten wir Sie, uns Ihre Email-Adresse zukommen zu lassen!