Dritte Impfung für die Heimbewohner ab sofort möglich

Die Gesundheitsministerkonferenz vom 02.08.2021 hat beschlossen, dass ab September 2021 Auffrischimpfungen im Sinne einer gesundheitlichen Vorsorge in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen angeboten werden können. Der Beschluss beruht auf ersten Studienergebnissen, die darauf hinweisen, dass es bei bestimmten Personengruppen vermehrt zu einer reduzierten oder schnell nachlassenden Immunantwort nach einer vollständigen COVID-19 Impfung kommen kann (insbesondere immungeschwächte Patientinnen und Patienten sowie Höchstbetagte und Pflegebedürftige). Eine STIKO Empfehlung zu Drittimpfungen liegt noch nicht vor.

Das Aufklärungsblatt sowie den Anamnese Bogen für eine mögliche Auffrischimpfung gegen COVID-19, welche durch die betreuenden Ärzte im Pflegeheim durchgeführt werden können, erhalten Sie in der Verwaltung. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte den zuständigen Hausarzt.

Grundvoraussetzung für die Auffrischimpfung ist, dass die erste Impfserie seit mindestens 6 Monaten abgeschlossen ist.